Seven Labyrinths from Madrid

weitere Fotos       back

17. April 2009 – 4. Juni 2009
Eröffnung: Freitag, 17. April 2009, 20 Uhr

Aedes Am Pfefferberg, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 11 bis 18.30 Uhr, Sa-So 13 bis 17 Uhr

Diese Ausstellung wurde ermöglicht mit der großzügigen Unterstützung von:

In der Ausstellung wird die Stadt als labyrinthische Erfahrung begriffen, wo Realität und Fiktion miteinander verschmelzen, wo sich keine bestimmte Reihenfolge vorhersagen lässt, wo Bilder von Offenheit und Verborgenheit entstehen.

Die spanische Kuratorin Begoña Diaz-Urgorri vereint in der Ausstellung sieben spanische Architekturbüros und zeigt deren unterschiedliche Strategien in eigenen Ausstellungsbeiträgen mit den Titeln: “Entropy”, “Super places apoptosis”, “You are here”, “Grids”, “Caroll” und “Playground”.

Die Rauminstallationen vermitteln einen Eindruck der zeitgenössischen Arbeitsweise der spanischen Architektur und Stadtplanung und ergeben gemeinsam ein intuitiv-erforschendes LABYRINTH.Gezeigt werden Beiträge der Büros: Maria Jose Aranguren und Jose Gonzalez Gallegos, Dario Gazapo und Concha Lapayese, Carmen Martinez Arroyo und Rodrigo Pemjean, Jose Luis Esteban Penelas, Beatriz Matos und Alberto Martinez Castillo, Alvaro Soto und Javier Maroto sowie Begoña Diaz-Urgorri

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Zur Eröffnung sprechen:
Kristin Feireiss, Aedes Berlin
Prof. Begoña Diaz-Urgorri, Madrid, Curator

zurück

Ausstellungsorte      Kontakt      Partner      Pressearchiv    Buchtipp    Suchen
  powered by Baunetz