Land Lines

Häfner / Jiménez, Büro für Landschaftsarchitektur, Berlin

weitere Fotos       back

29. Januar 2010 - 22. April 2010
Eröffnung: 29. Januar 2010

AedesLand, Else-Ury-Bogen 600-601, 10623 Berlin
Öffnungszeiten: Mo-So 10.00 - 20.00 Uhr

Diese Ausstellung wurde ermöglicht mit der großzügigen Unterstützung von:

Linien dienen der Erschließung, der Begrenzung, der Strukturierung der Landschaft: In Form von Kanälen, Wegen, Mauerkanten, Schallschutzwänden, Schneisen und Sichtachsen nehmen sie Gestalt an. Gerade Linien, schwingende Linien, dicke Linien, dünne Linien, gebrochene Linien, gebaute Linien, gedachte Linien, einzelne Linie, Linienbündel: Für die Landschaftsarchitektur sind sie ein wesentliches Gestaltungselement.
 
In den Projekten des Büros für Landschaftsarchitektur Häfner / Jiménez werden Linien als konstituierendes Element mit ungewohnter Deutlichkeit und Schärfe als Trennungslinie, aber auch als verbindendes Element zwischen Wasser und Land, zwischen Natur und Kultur und zwischen Innen und Außen eingesetzt. Die Form und Ausbildung der Linie wird zum gestalterischen Mittel, das die Umgebung qualifiziert und differenziert und den neu geschaffenen Freiraum charakterisiert. Als bauliches Element inszeniert sie besondere Orte, während Landschaft unberührt bleibt. Oder sie manifestiert die Scheidung zweier Bereiche und schafft als ordnender Eingriff Klarheit durch das Schärfen der Kontraste. Sie imaginiert eine Bühne und eröffnet Räume. Sie wird zur Strategie, wenn sich eine Linie wie eine kostbare Intarsie als benutzbarer, verdichteter Freiraum in die Fläche legt.

AedesLand zeigt die gebauten Freiräume von Winfried Häfner und seinem Team und ihren souveränen Umgang mit Linien in der Landschaft: an Berliner Wasserkanten, einem Schallschutzwall in Wolfsburg, der Neugestaltung des verlorenen Zentrums von Staßfurt und in der Leipziger Peripherie, sowie die in der Planungsphase befindlichen Projekte am Hafen Leipzig und dem Energieberg Georgswerder in Hamburg-Wilhelmsburg.

Das Büro Häfner/Jiménez wurde von Winfried Häfner und Julia Jimenez 1993 in Berlin gegründet. Zusammen mit Jens Betcke, Thomas Jarosch und 6 Mitarbeitern bearbeitet das Büro für Landschaftsarchitektur Projekte in Berlin, Hamburg und Leipzig. Die Arbeiten des Büros wurden mit dem Renault Traffic Design Award, dem Architekturpreis der Stadt Leipzig und schon zweimal mit dem Gustav Meyer Preis gewürdigt. In der Wasserstadt Spandau finden sich insgesamt 4 größere Projekte des Büros. In diesem Jahr wurde dort der Ufergrünzug auf der Insel Eiswerder und in Friedrichshain Kreuzberg der Park an der East Side Gallery fertig gestellt.
 
Es erscheint ein AedesLand Katalog.

Zur Eröffnung sprechen:

Kristin Feireiss, Aedes Berlin
Uli Hellweg, Geschäftsführer IBA Hamburg 2013
Claus Käpplinger, Architekturkritiker Berlin

zurück

Ausstellungsorte      Kontakt      Partner      Pressearchiv    Buchtipp    Suchen
  powered by Baunetz