Lighting Powers of Ten

Office for Visual Interaction, New York

weitere Fotos       back

12. März - 25. April 2010
Eröffnung: 12. März 2010, 18:30 Uhr

Aedes Am Pfefferberg, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 11 bis 18.30 Uhr, Sa-So 13 bis 17 Uhr

Diese Ausstellung wurde ermöglicht mit der großzügigen Unterstützung von:

Die Ausstellung Lighting Powers of 10 präsentiert das in New York ansässige, von Jean Sundin und Enrique Peiniger geführte Büro Office for Visual Interaction (OVI). Damit zeigt Aedes erstmals das Schaffen eines auf Lichtplanung spezialisierten Büros, das dank weltweiter Präsenz, sorgfältigster Auseinandersetzung mit individuellen Projekten, großer Innovationsgabe und höchster technischer Professionalität zu den führenden Vertretern seines Metiers zählt. Jean Sundin und Enrique Peiniger verstehen Licht als integrale Gestaltungskomponente von Gebäudearchitektur, ein Ansatz, dessen Erfolg gemeinsame Projekten mit Architekten wie Zaha Hadid, Enric Mirailles – Benedetta Tagliabue, GRIMSHAW, Morphosis, Pei Cobb Freed und Renzo Piano unter Beweis stellen.
 
Mit Projekten in Nordamerika, Europa, Asien, Afrika sowie dem Nahen Osten hat sich das 1997 gegründete Office for Visual Interaction (OVI) einen internationalen Namen für architektonische Lichtplanung gemacht. Dabei nimmt OVI sich der unterschiedlichsten Schwerpunkte und Projektdimensionen an. Neben dem ‚Research and Development Award’ des Architect Magazine, den sie im vergangenen Jahr für ihr LED-Straßenbeleuchtungskonzept für New York City erhielten, wurden sie mit weiteren bedeutenden Preisen der Beleuchtungsindustrie geehrt. Die Beleuchtung des United States Air Force Memorial wurde mit dem von General Electric verliehenen ‚Edison Award’, dem ‚Lumen Award of Merit’ der New York City Section der Illuminating Engineering Society (IES) sowie dem internationalen ‚Award of Distinction der IES’ ausgezeichnet; für die Beleuchtung des Verlagsgebäudes der New York Times erhielt  OVI den International Lighting Design Award of Merit der International Association of Lighting Designers (IALD).
 
In der Ausstellung Lighting Powers of 10 werden vier prämierte Projekte präsentiert: die derzeit im Prototypenstadium befindliche LED-Straßenbeleuchtung für New York City, die Beleuchtung des Gebäudekomplexes und der Außenanlagen des Schottischen Parlaments, die Lichtgestaltung für das Gebäude der New York Times und das United States Air Force Memorial.
Die Ausstellung vermittelt einen umfassenden Einblick in die Werkstatt eines richtungweisenden Lichtplanungsbüros, dessen Arbeiten durch ihre technische Präzision und konzeptuelle Klarheit bestechen – und zwar in jeder Größenordnung: Die präsentierten Fotografien und Zeichnungen machen nachvollziehbar, in welch unterschiedlichen Dimensionen sich die Entwicklungsschritte der einzelnen Projekte bewegen – vom Masterplan, der hunderte von Kilometern berücksichtigt (10+5 m), bis hin zur Arbeit mit Wellenlängenverschiebungen im Nano-Bereich (10-7 m). Anhand von Lichtprojektionsmodellen für das Schottische Parlament, speziell angefertigten Leuchtkörpern für das Gebäude der New York Times sowie Bauteil-Prototypen der künftigen New Yorker LED-Straßenbeleuchtung erhält der Ausstellungsbesucher einen unmittelbaren Eindruck von den Materialien und Arbeitsprozessen, die für die Praxis von OVI kennzeichnend sind.
 
Zur Eröffnung sprechen: Kristin Feireiss, Aedes Berlin und Nils Fischer, Zaha Hadid Architects, London
 
Bildmaterial ist erhältlich über Ulla Giesler, ug@aedes-arc.de.
 
Die Ausstellung wird großzügig unterstützt von: Rodust und Sohn Lichttechnik (RSL), Hoffmeister und Electrix sowie den Aedes-Kooperationspartnern Zumtobel, ArcelorMittal, Busch-Jaeger, carpet concept und Axor hansgrohe.
 
 
Biografien:
 
Jean Sundin ist Gründungspartnerin und einer der beiden Köpfe des Office for Visual Interaction, Inc. Daneben ist sie Leitende Bildungsbeauftragte der Professional Lighting Designers' Association sowie Mitglied der International Association of Lighting Designers und des U.S. Green Building Council. Als ehemaliges Vorstandsmitglied gehörte sie der Illuminating Engineering Society of North America an, als ehemaliges Präsidiumsmitglied dem Lighting Industry Resource Council. Jean Sundin ist Fakultätsangehörige der New Yorker Parsons School of Design, darüber hinaus hat sie Lehrveranstaltungen zur Lichtplanung für die Illuminating Engineering Society und an zahlreichen Designschulen im Ausland abgehalten.
 
Enrique Peiniger, zweiter Gründungspartner und Kopf des Office for Visual Interaction, Inc., ist Finanzbeauftragter der Professional Lighting Designers’ Association sowie Mitglied der Illuminating Engineering Society of North America, des American Institute of Architects, der American Association of Museums und des U.S. Green Building Council. Lehraufträge haben Peiniger an die Technische Universität Berlin sowie an die New Yorker Parsons School of Design geführt, letztere zählt ihn zu ihren Fakultätsangehörigen.  Darueber hinaus wurde Enrique Peiniger von der UNESCO zum Lichtexperten bei dem Wiederaufbau und Masterplan für das Nationalmuseum von Kuwait bestellt
 
 
 
Projektauswahl:
 
Cairo Expo City – Zaha Hadid Architects – Ägypten
King Abdullah Petroleum Studies & Research Center – Zaha Hadid Architects – Saudi-Arabien
People’s Conference Hall – Zaha Hadid Architects – Libyen
Museum of Nature and Science - Morphosis Architects – USA
Macao Science Center- Pei Partnership Architects – China
New York City Streetlight – NYC Dept of Design & Construction & Dept of Transportation – USA
United States Air Force Memorial – Pei Cobb Freed – USA
National Palace Museum – Antoine Predock – Taiwan
Kuwait University - College of Arts & Education – Perkins + Will – Kuwait
Canadian Human Rights Museum – Antoine Predock – Kanada
Rosenthal Center for Contemporary Art – Zaha Hadid Architects – USA
Rensselaer Polytechnic Institute, Experimental Media & Performing Arts Center – Grimshaw – USA
The New York Times Building – Renzo Piano Building Workshop – USA
The Times Center – Renzo Piano Building Workshop – USA
Qatar College of Media & Communications – Antoine Predock – Katar
The Scottish Parliament Building – Enric Miralles / Benedetta Tagliabue – Schottland
Al Hamra Fidrous Tower – Skidmore, Owings & Merrill – Kuwait
Bergisel Ski Jump – Zaha Hadid Architects – Österreich
Ali Al-Sabah Military Academy – Skidmore, Owings & Merrill – Kuwait

zurück

Ausstellungsorte      Kontakt      Partner      Pressearchiv    Buchtipp    Suchen
  powered by Baunetz